#London 13 – Auf nach Hogwarts (Harry Potter Pt.1)

Achtung! Nerd-Alarm! :-D

06. Mai 2015

Heute ist es endlich soweit! Bereits seit der Eröffnung 2012, wollte ich mir unbedingt die Warner Bros. Studio Tour von Harry Potter in London ansehen. Und nun ist der große Tag gekommen! Ich bin schon vor Reisebeginn total aufgeregt und freue mich wie ein kleines Kind :-) Also noch schnell einen Frühstückshappen essen und dann ab zur Tube. Die Warner Bros. Studios haben ihren Sitz in Leavesden, ungefähr 32 Kilometer nordwestlich von Londons Zentrum. Um dorthin zu gelangen, fährt man erst mit der Tube zur Station Euston, dort geht es weiter mit dem Zug (passenderweise ab Gleis 9) nach Watford Junction und zum Schluß noch ein Stück mit dem Bus, …

_MG_6244

… direkt vor die Eingangstüren des Studios.

_MG_6249

Mal abgesehen von The Wizarding World of Harry Potter, dem Freizeitpark in Orlando (Florida), ist die Studio Tour in London DER ORT für Potter-Fans aus aller Welt. Die Originalkulissen, -requisiten und -kostüme kann man nur hier bewundern und sich als ein Teil des Ganzen fühlen. Ich ziehe also meinen Umhang an, binde meine Krawatte ordentlich (Schuluniform muss sein, immerhin geht die Reise nach Hogwarts) und dann betreten wir die heiligen Hallen. Mir schlägt das Herz wie wild und ich bin froh, dass ich Dolly an meiner Seite habe, die sich extra kurz vor Reisebeginn nochmal alle acht Filme angesehen hat und es amüsant findet, mich dabei zu beobachten, wie ich völlig durchdrehe :-D

Noch während wir in der Schlange zum Einlass anstehen (die Besucher werden aller 20 Minuten in Gruppen von ca. 100-150 Menschen eingelassen), sehen wir das erste Filmset, Harrys (Besen-)Wohnschrank.

_MG_6274

Dann geht es in einen abgedunkelten Raum, in dem uns ein Guide willkommen heißt und etwas über das Phänomen Harry Potter erzählt. Er fragt uns, wer alle Bücher gelesen und alle Filme gesehen hat und dass er sich immer freut, wenn Besucher sich dem Anlass entsprechend kleiden. Dann winkt er mir zu, hihi. Weiter geht es in einen großen Kinosaal. Das Licht geht aus und unser Guide wünscht uns viel Spaß bei allen acht Potter-Filmen… „See you tomorrow guys!“, lacht er. Wir sehen eine kurze Zusammenfassung der Filme und werden von Daniel Radcliff (Harry Potter) dazu eingeladen, die Studios zu erkunden. Am Ende verschwindet er zusammen mit Emma Watson (Hermine Granger) und Rupert Grint (Ron Weasley) hinter der Tür zur großen Halle. Die Leinwand verschwindet und zum Vorschein kommt.. die echte Tür zur großen Halle!

_MG_6277

Als sich die Tore endlich öffnen, treten wir in die heiligen Hallen von Hogwarts.

_MG_6292

Nun klingt es natürlich albern, wenn eine junge Frau von 30 Jahren in einer Filmkulisse steht, dabei einen schwarzen Umhang trägt und dann auch noch anfängt zu weinen, aber was soll ich machen? Es war so überwältigend, live zu sehen wie all die Illusionen von JK Rowling in diesem Filmstudio zum Leben erweckt wurden. Die Kostüme, die Requisiten, die vielen liebevollen Details, alles war da, alles hatte man schon einmal im Fernsehen gesehen, aber nun war es real. Zum anfassen. Zum mittendrin sein. Es war einfach wunderschön. Ich denke du verstehst was ich sagen will.

Ganz links ist Daniels (Harrys) erste Schuluniform, die er am ersten Drehtag des ersten Filmes trug, zu sehen.

 _MG_6290

von links: Professor McGonagall, Professor Dumbledore & Professor Snape

_MG_6284

Übrigens ist der Fußboden der großen Halle ist aus echtem Stein, weil er andernfalls die Dreharbeiten von acht Filmen nicht überlebt hätte. Immerhin sind die Tische beim Dreh stets voll besetzt. Auch cool: Dumbledores Eulen-Podium wurde mit echtem Gold überzogen.

Nachdem wir die große Halle durchquert haben, gelangen wir in einen Raum, der voller Filmsets und Requisiten ist. Zu sehen ist unter anderem das Tor zum Schlossgelände von Hogwarts, mit seinen geflügelten Ebern,

_MG_6298

Harry & Rons Schlafraum im Gryffindor-Turm (die Größe der Betten wurde für Jungs um die 12 Jahre bemessen. Keiner hatte daran gedacht, dass die Schauspieler auch mit über 20 noch hineinpassen sollten. Daher mussten Daniel & Co. in Schlafraum-Szenen immer die Beine anziehen, um den Eindruck zu erwecken, die Betten wären normal groß),

_MG_6307

der Gemeinschaftsraum der Gryffindors,

_MG_6315

der Wasserspeier zu Dumbledores Büro,

_MG_6320

Dumbledores Büro (der sprechende Hut ist links Mitte zu sehen),

_MG_6332

der Fuchsbau,

_MG_6346

und das Zaubereiministerium.

_MG_6357

Aber dies ist nur ein Bruchteil des Raumes. Man kann sich noch unglaublich viel mehr ansehen. Außerdem gibt es einen großen Bereich der sich mit den Visual- and Special Effects im Film beschäftigt. Weiterhin unzählige Kostüme und Gebrauchsgegenstände, zum Beispiel der Trimagische Pokal und das goldene Ei aus dem vierten Film,

_MG_6322

der goldene Schnatz,

_MG_6326

oder Glaskugeln, gefüllt mit Prophezeiungen.

_MG_6359

Die Detailverliebtheit, mit der die Requisiten angefertigt wurden, ist wirklich beeindruckend. Auch wie die Puppen drapiert sind, zeugt von viel Liebe zum Detail. Sie tragen nämlich nicht nur Kostüme mit zugehöriger Perücke, sondern wurden auch in charakteristischen Posen aufgestellt, sodass immer gleich zu erkennen ist wen man vor sich hat.

Ich muss mir schon wieder ein paar Tränchen verdrücken, also kurze Verschnaufpause ;-) Morgen geht es weiter!

Das könnte dich auch interessieren:


5 thoughts on “#London 13 – Auf nach Hogwarts (Harry Potter Pt.1)

  1. Hach. Völlig nachvollziehbar. Ich habe mir in Orlando den Zauberstab von Sirius Black gekauft und mit schweißnassen Händen bezahlt. Nach London muss ich nun Dank deines Berichts auch noch….Toll!

    • Das freut mich sehr zu lesen :-) Wir war denn Orlando? Stelle es mir unglaublich voll vor. Kommt da richtig Feeling auf oder ist eher nervig? Und bleib dran, es kommen heute noch mehr Bilder von meiner Studio Tour! Es war wirklich ganz toll :-) :-) :-)

  2. Pingback: #London 14 – Hogwarts Express (Harry Potter Pt.2) | britpott|blog

  3. Pingback: #London 14 – Der Hogwarts Express (Harry Potter Pt.2) | britpott|blog

  4. Pingback: Happy Birthday Harry! | britpott|blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *