Tag 60 – Ein Song der in diesem Mem nicht unerwähnt bleiben darf

And the stars fell out of the sky and my tears rolled into the ocean now i’m looking for a reason why you even set my world into motion

Meiner erster Gedanke war, euch zum Abschluss des 60 Days Of Music Meme, eine Liste mit Songs zu schreiben, die ich ganz toll finde, aber leider bisher unerwähnt blieben. Natürlich konnte ich diese Liste nicht in einem angemessen Rahmen halten und habe die Idee deswegen verworfen. Continue reading »




Time Is Running Out

57 Tage des 60 Days Of Music Meme liegen nun schon hinter mir. Mehr als acht Wochen habe ich (beinahe) täglich über ein Thema und die für mich dazugehörige Musik gebloggt.

Die meiste Zeit hatte ich viel Spaß beim Schreiben. Aber es gab auch Tage, an denen ich dem Cursor ewig beim blinken zugesehen habe, weil mir absolut nichts eingefallen ist, was ich hätte schreiben können. Ich wollte nicht einfach nur „irgendetwas“ schreiben, sondern habe mir täglich viele Gedanken über das passende Lied gemacht. Häufig konnte ich mich nicht mal für ein einzelnes Lied entscheiden und habe deshalb gleich mehrere ausgewählt, aber das wisst ihr ja bereits.

Hoffentlich konnte ich den musikalischen Horizont des einen oder anderen Lesers damit erweitern? Vielleicht hat jemand ein neues Lieblingslied oder zählt einen neuen Künstler zu seinen Favoriten?

Einige Menschen haben mir erzählt, dass sie meinen Music Meme regelmäßig lesen und er ihnen sehr gut gefällt. Schade, dass ihr nie einen Kommentar hinterlassen habt, aber jetzt habt ihr nochmal eine Chance dazu :-) Ich möchte unbedingt wissen, was euch gefallen hat, was ihr doof fandet, was ihr vielleicht völlig anders gemacht hättet und ob euch ein Thema gefehlt hat? Seid ihr traurig, dass das Mem in drei Tagen vorbei ist und wollt ihr noch mehr lesen? Habt ihr Ideen für weitere Music Memes Themen? Oder waren 60 Tage viel zu lang(weilig)? Schreibt mir per Mail (mail at britpott dot com) oder in den Kommentaren. Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen!

In diesem Sinne, rock on!

Eure britpott

Ps. An dieser Stelle möchte ich mich noch speziell beim GroundhogOZ bedanken, der meinen Meme fast täglich kommentiert hat. Vielen Dank, das ist ziemlich cool :-)


Tag 57 – Ein Song der dich träumen lässt

When the thorn bush turns white that’s when I’ll come home | I won’t soothe your pain I won’t ease your strain you’ll be waiting in vain I got nothing for you to gain

Ich kann die vielen Diskussionen um Die Twilight Saga nicht verstehen. Die Filme sind vielleicht nicht sonderlich anspruchsvoll oder wie die so genannten „Blockbuster“ extrem durch den Special Effekt Mixer gezogen, um mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen, aber mir gefallen sie trotzdem. Ich mag die Stimmung, die vor allem der erste Film mitbringt. Irgendwie düster, aber nicht im negativen Sinne. Die Kameraführung wurde absichtlich amateurhaft umgesetzt, um den Zuschauer mehr ins Geschehen zu einzubinden und alle Handlungen vertrauter wirken zu lassen. Das mag ich. Continue reading »


Tag 56 – Dein Lieblingsduett

Tell me why does my heart make a fool out of me seems it’s my destiny for love to cause me misery

Hier eine kleine Liste mit Duetts, die mir spontan eingefallen sind und die ich toll finde:

Robbie  Williams & Kylie Minouge – Kids (2000)
Nancy Sinatra & Lee Hazlewood – Summerwine (1967)
Michael Jackson & Janet Jackson – Scream (1995)
James Morrison & Nelly Furtado – Broaken Strings (2008)
Curse & Silbermond – Bis Zum Schluss | Curse & Clueso – Ich Kann Nicht Mehr (2008)
Beyonce & Jay-Z – Crazy In Love (2003)
John Travolta & Olivia Newton John – Youre The One That I Want (1978)

Da meine Liste im Grunde nur aus recht bekannten Stücken besteht, habe ich mich aber für folgenden Song entschieden. Zwei Stimmen, die einfach unglaublich gut zusammen passen und obendrein ein absolut toller Song!

Pink & Steven Tyler – Misery (2001)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=2PK8Zi3rW3E]


Tag 55 – Ein Song aus deiner Jugend

Ich habe ja schon immer gern eine Menge verschiedene Musikstile gehört. Da paaren sich Rammstein mit den Spice Girls, Madonna mit Eminem oder Die Ärzte mit Destinys Child. Je jünger ich war, desto mehr stand ich auf Musik aus den Charts, aber ich glaube, dass war bei den meisten Teenies so.

Eher unüblich war allerdings, dass ich mit 12 das erste Mal auf die Loveparade wollte. Continue reading »


Tag 54 – Dein Lieblingsmusikvideo

Natürlich müsste jetzt eigentlich ein Video von Michael Jackson kommen. Da ich mich hierbei aber nicht auf ein einziges Video festlegen konnte, habe ich mich für drei komplett andere Künstler entschieden. Eigentlich stehe ich ja mehr auf diese klassischen, bunten, Bubblegum-Pop-Tanz-Videos, aber heute habe ich drei ältere „Modelle“ gewählt, die ich ganz toll finde. Continue reading »


Tag 53 – Dein Lieblingssong von deinem Lieblingsalbum

Für mich wird ein Album zum Lieblingsalbum, wenn es mir auch nach dem 100. Mal anhören nicht aus den Ohren kommt und mir durchweg gefällt, ich also alle Lieder gut finde und an keiner Stelle skippen muss. Für ein Lieblingsalbum muss ich nicht „in Stimmung sein“, denn ich könnte es mir einfach immer anhören. Und ich möchte es in der Endlosschleife hören ohne, dass es mich irgendwann stört oder mir auf die Nerven geht – und das über Jahre hinweg. Continue reading »